Du befindest Dich hierGlückwunsch den neuen Klassenmeistern!

Glückwunsch den neuen Klassenmeistern!


 

Der Wittensee hat zur Klassenmeisterschaft 2017 wieder mal seinen Ruf als eines der besten Reviere zum Moth-Segeln in Norddeutschland bestätigt. 26 Teilnehmer waren angereist, darunter 7 ausländische Moth-Segler aus 4 Nationen, die für die klassentypische, internationale Atmosphäre sorgten. Nach 9 anspruchsvollen und spannenden Wettfahrten konnte Rasmus Rosengren aus Schweden die Regatta mit insgesamt 17 Punkten für sich entscheiden, während Philipp Buhl mit 20 Punkten deutscher Klassenmeister 2017 vor Andreas John mit 22 Punkten wurde. Beste Frau wurde Franziska Mäge!
Vollständiger Bericht, Ergebnisliste und Bilder nach dem Klick.

 

Der erste Start war von Wettfahrtleiter Ralf Meier und seinem Team am Freitagnachmittag angesetzt. Bei abnehmendem Südwind um 3 Windstärken konnten 2 Wettfahrten gesegelt werden. Die erste Wettfahrt wurde von Andreas John auf seiner Exocet gewonnen, gefolgt von Rasmus Rosengren aus Schweden auf seiner Mach2 mit dem S-förmigen Baum. In der zweiten Wettfahrt tauschten dann beide ihre Platzierungen. Den dritten Platz konnte jeweils Sven Kloppenburg auf seiner bewährten Mach2 erzielen. Abends hatte der Club dann zum gemeinsamen Grillen geladen.

Am Samstagmorgen dann ein etwas anderes Bild: Jede Menge Schaumkronen aus südlicher Richtung. Am Vormittag konnten 3 Wettfahrten bei Windstärke 4 bis 5, in Böen 6 bis 7, gesegelt werden. Alle 3 Wettfahrten wurden von Philipp Buhl auf seiner Mach2 gewonnen, dem der stärkere und sehr böige Wind offensichtlich am besten lag. Die zweiten und dritten Plätze konnten Andreas John, Rasmus Rosengren und Kalle Coster (Mach2) aus den Niederlanden erreichen. Rund ein Drittel der Teilnehmer ist an diesem Vormittag vorzeitig an Land zurückgekehrt oder nicht ausgelaufen.

Die Mittagspause wurde dann bis zum späten Nachmittag verlängert, um auf ruhigere Windverhältnisse zu warten. Es folgten dann noch zwei weitere Wettfahrten bei SW 3 bis 4. Philip Buhl hat die sechste Wettfahrt gewonnen, gefolgt von Rasmus Rosengreen und Andreas John. Die letzte Wettfahrt des Tages konnte dann Andreas John für sich entscheiden, gefolgt von Philipp Buhl und Carlo Mäge mit seiner neuen Mach 2. Abends gab es im Club wieder ein gemeinsames Essen und anschließend fand die Jahreshauptversammlung statt.

Am Sonntag wurden dann weitere zwei Wettfahrten bei zunächst SW um 4, auffrischend 5 bis 6 gesegelt. Beide Wettfahrten konnte Philipp Buhl gewinnen, jeweils gefolgt von Rasmus Rosengren und Kalle Coster.

Dieses Jahr waren wieder etliche Neueinsteiger dabei und das sportliche Niveau ist durch die Teilnahme von Leistungsseglern aus olympischen Klassen auch in Deutschland weiter angestiegen. Technisch gab es keine großen Neuerungen. Bugsprit-Wand-Systeme werden langsam zum Standard, teilweise werden dabei Kurvenscheiben zur Veränderung des Übersetzungsverhältnisses in den Grenzbereichen eingesetzt.

Vielen Dank an den WSCW für die Gastfreundschaft und die Organisation dieser gelungenen Meisterschaft der Moth-Klasse.

 

Bericht von Sven Kloppenburg, GER 3684


Ergebnis: http://wscw.de/pdf/Ergebnisse_Deutsche_Moth_KM_2017.pdf
Bilder: http://wredemeier.de/segelbilder/moth/2017/wittensee/index.htm

Free Tagging (Freies Zuweisen von Kategorien)